Plakat Kopie
St. Hubertus Schützenbruderschaft Bahnhof Reken e. V.

Termine der St. Hubertus Schützenbruderschaft

27 Okt 2018
20:00 Uhr Schützenfestnachfeier
04 Nov 2018
09:30 Uhr Patronatsfest
04 Nov 2018
09:30 Uhr Patronatsfest

Frank Schäfer mit dem 334. Schuss

Der Wettergott meinte es gut mit der St. Hubertus Schützenbruderschaft beim zweiten Rekener Königsschießen des Jahres 2018. Herrliches Sommerwetter, blauer Himmel, erfrischender Wind und angenehme Temperaturen lockten am Samstagmittag Scharen von Zuschauern zur Vogelstange in Üllenberg’s Büschken. Sie alle erlebten einen lang anhaltenden Kampf - mit zeitweilig eingestreuten Pausen - um die begehrte Bahnhof Rekener Königskette. Mit Ehrenschüssen von Pastor Hatwig und Bürgermeister Deitert startete der Wettbewerb um 12.45 Uhr, dauerte etwas mehr als drei Stunden an und gestaltete sich in der Endphase völlig undramatisch.

003König Frank Schäfer und seine Königin Melanie Krebs (Mitte) präsentieren ihre Ehrenpaare Marius Drysch und Verena Lehnert (l.) sowie Daniel Lehnert und Katrin Schäfer (r.).

 

Zuvor ging es jedoch erst einmal um die Insignien, die sich enorm viele Vereinsmitglieder sichern wollten. Das Zepter und den linken Flügel donnerte Karsten Schäfer aus dem Kugelfang. Die Krone plus den Apfel eroberte Anton Tauer, den rechten Flügel Markus Winking und den Schwanz Achim Rösch. Frank Schäfer, dessen Vater Norbert 2005 König am Bahnhof war, Peter Köster, Sven Klinkenberg, Jannick Nienhaus und Carsten Hamm lieferten sich danach über zwei Stunden lang ein spannendes Match um den vierzigsten, von Werner Grave gebauten und auf den Namen „Onkel Jürgen (Drews)“ getauften Holzvogel.

002
Auf den Schultern seiner Kameraden wird Frank Schäfer begeistert gefeiert.

Als letztlich keiner seiner Widersacher mehr an die Lafette trat und jeglicher Schwung dahin war, wurde es dem 43-jährigen Frank Schäfer nach einer gefühlten Weile zu bunt. Er hielt unvermittelt zweimal voll drauf, holte den Adler mit dem 334. Schuss um 15.51 Uhr zu Boden und ließ sich von seinen Vereinskollegen und vom Publikum gebührend feiern. Erster Gratulant war Vater Norbert, der seinen glücklichen Sohn in die Arme nahm und stolz verkündete: „Ich freue mich für Frank, dass er es geschafft hat und unsere Familientradition fortsetzen konnte. Jetzt fehlt noch mein Sohn Karsten in der Reihe der ‚Schäfer-Könige‘, und ich bin sicher, dass auch er den Bahnhof Rekener Vogel einmal bezwingen wird.“

001

Dicht gedrängt verfolgen die Zuschauer das Match um die Bahnhof Rekener Königskette.

Bei der Proklamation präsentierte der neue Regent sein Gefolge. Zur Königin erwählte er Melanie Krebs, und zu Ehrenpaaren ernannte er Marius Drysch und Verena Lehnert sowie Daniel Lehnert und Katrin Schäfer. Zu Ende ging die dreitägige St. Hubertus-Party am Sonntag nach der Parade mit einem rauschenden Krönungsball, der Brudermeister Carsten Strohkamp zu einem rundum positiven Resümee veranlasste: „Die Stimmung hat sich dem Superwetter angepasst, und alle Feierlichkeiten im Festzelt wie auch alle anderen Aktivitäten waren bombig besucht. Unsere neue Veranstaltungsfolge Freitag-Samstag-Sonntag hat sich nach der Premiere in 2017 auch dieses Mal bestens bewährt. Außerdem konnten wir ein abwechslungsreiches Vogelschießen mit einem gerechten Ausgang erleben. Noch mehr kann man kaum erwarten.“ (hh)

004Drei Tage lang haben die St. Hubertus-Schützen ihr Dorf fest im Griff.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen