Plakat Kopie
St. Hubertus Schützenbruderschaft Bahnhof Reken e. V.

Kinderkönigspaare der vergangenen Jahre

Lukas und Ella auf dem Kinderschützen-Thron

Zur Einstimmung auf die Bahnhof Rekener Schützenparty von Freitag, 29. Juni bis Sonntag, 1. Juli fand auch dieses Mal wieder das traditionelle Kinderschützenfest fest. Bereits zum elften Mal hat die St. Hubertus Schützenbruderschaft, die auf Tradition wie auf Fortschritt setzt und eine intensive Jugendarbeit betreibt, einen Kinderkönig vor einer stattlichen Zuschauerkulisse ermittelt. 99 Kinder und Jungschützen nahmen an der Aktion teil, bei der die Unterhaltung der Kids durch viele Spielangebote eindeutig im Vordergrund steht. Gewinner waren im Endeffekt sämtliche Mädels und Jungs - die St. Hubertus-Schützen spendierten allen Pommes, ein Eis und ein Getränk.

001Lukas Bruns, der neue Bahnhof Rekener Kinderkönig, hat seine Cousine Ella Bruns zur Königin erwählt.

Das Kinderkönigspaar 2017 Nils Stoffel und Laura Meis

Kinderschützenfest SFBR 24.6.17 053

 In einem spannenden Schießwettkampf setzte sich Nils gegen seine Mitbewerber durch und wählte Laura zu seiner Königin.

Ein buntes Rahmenprogramm für die kleinen Schützen/innen ließ keine Langeweile aufkommen

Lia Marie Jarzyna und Noah Jakob neues Kinderschützenkönigspaar 2015 

2015Quelle Reken Erleben.de

 Hubi begrüßt die Gäste, das Kinderschützenfest ist vorbei, der Busch ist gefegt, das Dorf mit Wimpeln geschmückt, die Vorgärten sauber, die Krone geputzt und die Kleider gekauft. Es kann also kommen - das Fest der St. Hubertus Schützenbruderschaft Bahnhof Reken.
Seit Jahren schon ist das Kinderschützenfest mit der anschließenden Vorparade der Einstieg in die Bahnhof Rekener tollen Tage.

Kinderschützenfest 2014

Kischue

 

Das neue Kinderschützenkönigspaar der Schützenbruderschaft Bahnhof Reken heißt Marie Othold und Julijan Humme. Beide sind sechs Jahre alt. Das Kinderschützenfest und die Vorparade standen am Samstag im Veranstaltungskalender der St. Hubertus Schützenbruderschaft.

Und wer denkt, der Regen könnte die Rekener vom Feiern abhalten, der irrt gewaltig. Die Bahnhof Rekener lassen sich doch ihr Schützenfest nicht vermiesen, weder das Kinderschützenfest noch das "normale". Da kann es von oben noch so pladdern.
Zum siebten Mal lud die Bruderschaft ein und 125 Kinder kamen mit "Anhang", um einen bunten Nachmittag auf dem Festplatz zu verleben. Zwei Getränke und etwas zu essen gab es für die Steppkes gratis, genauso wie die Fahrt auf dem Karussel, das Toben auf der Hüpfburg und weiteren bunten Spielstationen.

 

Kinderschützenfest 2013

Königliche Zeiten in Bahnhof Reken

sfbr2013 023

 

Auch in diesem Jahr sind die Aktivitäten rund um die große Schützenparty in Bahnhof Reken (6. bis 8. Juli) wieder durch ein Kinderschützenfest eingeleitet worden.

Bereits zum sechsten Mal hat die St. Hubertus Schützenbruderschaft, die gleichermaßen auf die Tradition wie auf den Fortschritt setzt und eine intensive Jugendarbeit betreibt, einen Kinderkönig vor einer stattlichen Zuschauerkulisse ermittelt.

150 Rekener Kinder und Jungschützen ab 6 Jahren nahmen an der Aktion teil, bei der mit einem Lasergewehr auf den Vogel gezielt wurde und die Unterhaltung der Kids durch viele Spielangebote eindeutig im Vordergrund stand.

In einem spannenden Stechen setzte sich die sechsjährige Stella Köppen nach etwas mehr als einer Stunde mit ruhiger Hand und sicherem Auge durch, erhielt die begehrte Königskette und erwählte ihren siebenjährigen Schulkollegen Malte Buik zum Regenten an ihrer Seite.

Die beiden Jung-Majestäten gewöhnten sich übrigens sehr schnell an ihre neuen Rollen, wie der Brudermeister Clemens Wenning mit geschultem Auge feststellte: „Ganz schön souverän, wie Stella und Malte bei der Parade hinter der Vereinsfahne hermarschiert sind und den Applaus des Publikums entgegen genommen haben.“

Kinderschützenfest 2012

Tom Klinkhammer ist der neue Kinderkönig 2012

2012 Tom Klinkhammer und Julia Grave

Auch in diesem Jahr setzt sich die Erfolgsgeschichte unseres Kinderschützenfestes fort. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen ca. 140 Kinder aktiv teil und freuten sich über die vielen gebotenen Attraktionen. Ein besonderer Augenschmaus waren der Auftritt unserer Fahnenschläger/innen und als weiteren Höhepunkt erlebten wir den erstmaligen Auftrittt des Jugendorchesters der Blaskapelle Reken e.V um Dirigent Frank Junker.

Kinderschützenfest 2011

2011

Kinderkönig Marvin Wallstein - Königin Celina Illerhues

Der Auftakt zum Schützenfest in Bahnhof Reken an diesem Wochenende war gelungen. Etwa 110 Kinder waren zum Kinderschützenfest der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Reken gekommen. Kinderkönig wurde Marvin Wallstein, seine Königin heißt Celina Illerhues. Auch Regen konnte die Veranstaltung nicht stoppen. Nach zwei Durchgängen des Schießwettbewerbs mit der Laserschussanlage waren Marvin Wallstein, Julia Grave, Jana Hölter, Max Oberländer und Laura Prapotny im Stechen. Gewinner am Glücksrad waren Kea Sahlmann, Laura Junker und Paul Kippelt. Der Auftritt der Fahnenschläger um Jenny Koster erhielt viel Applaus. Neben dem Schießen gab es ein Kinderkarussell, eine Buttonmaschine und Hüpfburgen, die aber wegen des Dauerregens nicht eingesetzt wurden. Für die Erwachsenen wurden Kaffee und Kuchen angeboten, für die Kinder Waffeln und Eis. Ein Imbisswagen hielt weitere Speisen bereit. Nach dem Kinderschützenfest traten die Schützen zur Vorparade auf dem Schützenfestplatz an.

Kinderschützenfest 2010

2010

König Sören Buick & Königin Rabea Lensing

Um 16.45 Uhr donnerte es geradezu Applaus, und großer Jubel erscholl auf dem Bahnhofsvorplatz in Bahnhof Reken. Soeben hatte Sören Buick nach hartem Wettstreit die Königswürde errungen, und die versammelten Schützen, Mitglieder der Hubertusbruderschaft und zahlreiche Eltern jubelten dem neuen König der Kinderschützen am Samstag zu.
Im zweiten Stechen und mit zwölf von zwölf möglichen Treffern setzte sich der 13-jährige Schüler gegen Rabea Lensing durch, deren Nerven im letzten Stechen nicht ganz mitspielten.
Ohne Problem hatte sie sich zuvor zusammen mit Doreen, Sofie, Sören, Luis, Robin und Fabian auf dem Kinderschützenfest der Hubertusbruderschaft gegen 45 Mitbewerber durchgesetzt. Mit insgesamt vier Treffern auf Kopf, Flügel und Schwanz des Vogels gelang ihr ganz leicht der Sprung ins erste Stechen. „Ich habe einfach möglichst genau gezielt“, erklärte die Elfjährige ihr Erfolgsprinzip. Außerdem habe sie halt ein ruhiges Händchen. Über das verfügte auch ihre Freundin Doreen Looks. Daneben befolgte sie beim Schießen die Tipps ihres Vaters, einem Mitglied der Bruderschaft. „Einfach genau durch das Zielfernrohr schauen, dann auf den roten Punkt zielen und schon klappt es mit dem Treffer.“ Und der Papa hatte recht. Wen sie im Erfolgsfall als König nehmen würde, wusste die Zehnjährige allerdings noch nicht. „Einfach einen, der von der Größe zu mir passt“, meinte sie. Vielleicht gut, dass sie nicht vor die Qual der Wahl gestellt wurde.
Mit der musste sich am Ende Sören Buick herumschlagen. Nach einigem Hin und Her kam er dann auf die einzig wahre Lösung: Rabea Lensing - die beste Schützin des Tages.

Kinderschützenfest 2009

2009

Bei hervorragendem Wetter startete am 27.06.2009 die Schützenfest-Saison der St. Hubertus Schützenbrüder. Zur zweiten Auflage des Kinderschützenfestes versammelten sich viele Jungen und Mädchen am Bahnhof um auch in diesem Jahr ein Kinderkönigspaar zu suchen. Nachdem ca. 50 Kinder sich am Laser-Schießstand versuchten, kam es zum Stechen. In diesem hatte Dustin Benning von allen Kindern das Glück auf seiner Seite. Zur Königin erkor er sich Dana Jakob. Nach einer zünftigen Kinderparade mussten auch die großen Schützenbrüder bei der Vorparade zeigen, was Sie können. In gemütlicher Runde wurde bis zur späteren Stunde gelacht und erzählt.

Kinderschützenfest 2008

2008

Für die Kinder war es ein großartiges Erlebnis und für die Schützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft eine spannende Aktion: das erste Kinderschützenfest. Mit dem Lasergewehr zielten die kleinen Schützen dabei auf den Vogel, den Jannes Löbbing schließlich bezwang. Zu seiner Königin erkor er Kim Wiesweg. Auf die Frage, was zu diesem bewog, sagte der Vorsitzende der Bruderschaft, Clemens Wenning: "Der Kern dieser Aktion ist die Unterhaltung für die Kinder" Neben Attraktionen wurde fürs leibliche Wohl ebenso gesorgt wie für die musikalische Untermalung. Für die Kinder war es ein großartiges Erlebnis und für die Schützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft eine spannende Aktion: das erste Kinderschützenfest. Mit dem Lasergewehr zielten die kleinen Schützen dabei auf den Vogel, den Jannes Löbbing schließlich bezwang. Zu seiner Königin erkor er Kim Wiesweg. Auf die Frage, was zu diesem bewog, sagte der Vorsitzende der Bruderschaft, Clemens Wenning: "Der Kern dieser Aktion ist die Unterhaltung für die Kinder" Neben Attraktionen wurde fürs leibliche Wohl ebenso gesorgt wie für die musikalische Untermalung.

Die Fahnenschlägerjugendgruppe sorgten ebenfalls für Unterhaltung. Die Organisatoren freuten sich über den enormen Zuspruch der Familien.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen